Die wichtigsten Merkmale beim Einsatz von Digital Signage

Die Digital Signage-Branche hat sich international fest etabliert - auch aus unserem Stadtbild ist die leuchtende Bildschirmwerbung längst nicht mehr wegzudenken. Aus den unterschiedlichen Erfahrungen der vergangenen Jahre lässt sich heute viel lernen. Erfahren Sie, worauf es ankommt, wenn Sie Digital Signage erfolgreich für sich nutzen wollen.

Digital Signage: Der Kunde bleibt König

Um die digitale Bildschirmwerbung effizient zu nutzen, muss der Einsatzzweck nicht nur eindeutig, sondern besonders nutzerfreundlich ausgerichtet sein. Das heißt: Kommt meine neue Digital Signage-Technologie auch beim Kunden an? Dient sie der reinen Information und Abfrage, der räumlichen Orientierung oder unterstützt sie in erweitertem Maße zukünftig meine Verkaufssysteme und -hilfen? Möchte ich sie zum Beispiel als große Videowand zum Teil der Geschäftseinrichtung und meiner Marke machen und dadurch gleichzeitig ein neues Image gewinnen? Gerade bei letzterem ist es wichtig, nicht den Kunden aus dem Auge zu verlieren, denn durch zu grelle, laute oder schlechte Bildschirmwerbung fühlen sich viele Kunden eher abgestoßen als angezogen.

Digital Signage: Der Inhalt entscheidet

Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus: Unpassende, als störend oder langweilig empfundene Inhalte sorgen umgehend für genervte Kunden und für Kaufabstinenz. Wer seine potentielle Zielgruppe mit seinem digitalen Content nicht wenigstens informiert, unterhält oder inspiriert, hat schnell verloren. Viel von dem, was heute auf den Bildschirmen zu sehen ist, ist nutzlos, da es im falschen Kontext steht, nicht relevant für den Standort ist oder schlichtweg überfordert und anödet. Die Inhalte müssen also passgenau auf die Kunden und deren aktuelle Situation zugeschnitten sein: Bereite ich meinen Content zum Beispiel für eine belebte Laufzone vor, muss dieser komplett anders zugeschnitten sein als der Content für eine Verweilzone, in der etwa auch Infotainment seine Berechtigung hat.

Digital Signage: Standorttreue wird belohnt

Womit ein weiteres wichtiges Merkmal für erfolgreiches Digital Signage benannt ist: Meine Inhalte müssen genau zum Image meines geschäftlichen Standorts passen. Der Content sollte also immer deckungsgleich, zumindest kompatibel mit der eigenen Corporate Identity und dem dazugehörigen Corporate Design sein - auch die eigene Beschäftigung mit den Themen Kaufverhalten, Markenbewusstsein und Kundenloyalität kann hier hilfreich sein, um seinen Content zielorientierter zu formulieren. Aber auch der Standort, wo mein Bildschirm positioniert wird, hat großen Einfluss auf dessen Wirksamkeit - wird der Monitor irgendwo hin verbannt, wo er die Produktpräsentation nicht stört, oder wird er dort „hineingequetscht“, wo gerade noch Platz ist, so verliert er sich und wird leicht übersehen - ebenso, wenn er zu hoch oder zu niedrig aufgehängt oder gestellt wird. Das Display sollte daher am besten in etwa auf Augenhöhe bleiben. Letztlich muss auch die Grundvoraussetzung stimmen, die Technik: Ob es um neue Touch Displays, Bluescreens oder große LED-Outdoorscreens geht - immer muss sichergestellt sein, dass die Funktionen und Formatierung dauerhaft fehlerfrei bleiben und Schäden professionell behoben werden können. Sind die Monitore zudem extern vernetzt, lassen sich weitere Möglichkeiten nutzen oder für die Zukunft ausloten.

Entscheidend aber bleiben Ihre persönlichen Botschaften: Verschaffen Sie ihren Kunden durch richtigen Content und attraktive Service- und Erlebnisangebote dauerhaft wertvollen Mehrwert - und sie werden mit Digital Signage ebenso dauerhaft erfolgreich sein.

  • Gelesen: 1127
Das Team von LAK - Digital Signage ist Ihr Ansprechpartner für Bildschirmwerbung in der Metropolregion Nürnberg. Rufen Sie uns an: 09171 9683-0

Partner.

Mit unseren Partnern unterstützen wir Ihren Erfolg in einem digitalen Umfeld. Nachhaltig.